Samstag, 18. Januar 2014

Arkadien erwacht - Kai Meyer [Rezension]



"Wenn es soweit ist, will ich dabei sein."
"Wenn was so weit ist?!"
"Wenn du allen anderen nicht mehr in die Augen schaust, als hätten sie dir gerade den Krieg erklärt. Und wenn du merkst, dass manches zwar aussieht wie das Ende der Welt, sie in Wahrheit aber weitergeht, drüben auf der anderen Seite."  
(Arkadien erwacht, Buchrücken)  





  • Titel: Arkadien erwacht
  • Autor: Kai Meyer 
  • Verlag: Piper
  • Format: Taschenbuch
  • Preis: 9,99€
  • Seitenzahl: 445 Seiten

Die ersten Sätze: 
Über dem Atlantik weckte sie die Stille. Sie kauerte mit angezogenen Knien auf ihrem Sitz, verbogen und verdreht von fünf Stunden Enge. Die Fenster des Flugzeugs waren verdunkelt, die meisten Passagiere schliefen in grauen Decken. Keine Stimmen, keine Laute. Sie brauchte einen Moment ehe sie den Grund erkannte.   
(Arkadien erwacht, Seite 13)


Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa wie in einem alten Film – der Chauffeur am Flughafen, der heruntergekommene Palazzo ihrer Tante und dann die Gerüchte um zwei Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch in ihm ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist. (Quelle)



>Arkadien erwacht< hat mich überraschenderweise total begeistert! Ich habe lange einen großen Bogen um diese Trilogie gemacht, da mir zum einen das alte Cover überhaupt nicht gefallen hat und zum anderen, weil ich trotz lesen vieler Inhaltsangaben nicht wirklich gewusst habe um was es in >Arkaden< geht. Das neue Cover ist meiner Meinung nach so so super! Es gefällt mir richtig gut und ich finde, da ich nun die Geschichte kenne, dass es viel perfekter geeignet ist. 
Die Stimmung im Buch ist von der ersten Seite an so extrem gut! Der gefährliche und tückische "Charme" der italienischen Mafia gepaart mit Fantasy und einer Liebesgeschichte ist perfekt! Zu Beginn des Buches beschreibt Rosa einen Song, das sie in der Endlosschleife auf ihrem MP3-Player hört und mir lief die Gänsehaut, weil es die Stimmung sehr gut beschreibt. Wirklich gut! Es packt einen von der ersten Seite an. 
Die Charaktere lernt man im Verlauf der Geschichte besser kennen und versteht auch ihre Entscheidungen und kann diese auch nachvollziehen. Es ist spannend, da man nie sicher sein kann wem man trauen kann und ob man die Personen auch richtig eingeschätzt hat oder nicht. Die Liebesgeschichte von Rosa und Alessandro hat mich berührt und nicht selten hatte ich beim lesen Schmetterlinge im Bauch. Sie ist keineswegs kitschig oder unangenehm romantisch - Nein! - sie ist durch den Fantasy-Anteil und die Mafia-Stimmung realistisch und nicht aufdringlich. Die Liebe entwickelt sich langsam und wird auch auf Proben gestellt. 
Ich liebe die Magie zwischen der Schlange und dem schwarzen Panther. Das Ende des Buches hält eine Überraschung bereit und man ist ganz heiß auf den zweiten Teil, denn jetzt geht die Gefahr erst richtig los. >Arkadien erwacht< war für mich ein echtes Highlight!





Arkadien erwacht 
 5 von 5 Pfauen






Kommentare:

  1. hmmmm, ich dachte eigentlich bisher dieses Buch würde mich nicht interessieren :) Muss ich mir wenn ich die Rezension hier lesen wahrscheinlich doch nochmal überlegen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :)) Ja!! Ich dachte eben erst auch, dass mir das nicht gefällt! ;) Wenn du es lest, dann sag bescheid!

      Löschen
  2. Schöne Rezi:) Ich find das erste Buch am besten. Danach gehts finde ich Berg ab.

    thousandlifes.blogspot.de

    AntwortenLöschen