Samstag, 12. April 2014

Alles eine Frage der Zeit [Filmkritik]


Der Trailer: 





Originaltitel: About Time
Produktionsland: Großbritannien 
Erscheinungsjahr: 2013
Spielzeit: 123 Minuten
Altersfreigabe: FSK0
Genre: Romanze 
Regie: Richard Curtis
Besetzung: 


An seinem 21. Geburtstag wird Tim (Domhnall Gleeson) von seinem Vater (Bill Nighy) in ein uraltes Familiengeheimnis eingeweiht. Es ist allen Männern seiner Familie möglich, durch die Zeit zu reisen. Dafür muss er sich nur an einen dunklen Ort begeben und ganz fest an den speziellen Augenblick denken, an den er zurückreisen will. Tim ergreift natürlich sofort die Gelegenheit und ändert peinliche Momente in seiner Vergangenheit. Nachdem er ins chaotische London umgezogen ist, lernt er eines Tages die überaus attraktive Mary (Rachel McAdams) kennen, in die er sich sofort unsterblich verliebt. Er möchte alles richtig machen und beginnt damit, die Missgeschicke, die ihm während der Dating-Phase passieren, per Zeitreise zu kaschieren. Doch schließlich stellt Tim fest, dass auch Fehler ihre gute Seite haben können und zum Leben einfach dazugehören.





Ich bin durch Zufall auf diesen Film gestoßen und habe ihn ohne zuvor den Inhalt zu lesen einfach angeschaut. 
Daher habe ich mich voll und ganz darauf eingelassen. 
Zu Beginn den Films wird Tim erklärt, dass er durch die Zeit reisen kann. Dies wird mit einem so trocken und sachlichen Humor geschildert, dass man sich denkt:" Hm.. oke.. Mal sehn wohin das führt." 
Aber dann sieht man welche Vorteile diese Gabe mit sich bringt und man wird neugierig. 
Es ist echt extrem lustig zu sehen, wie Tim einige Situationen versemmelt und dann wieder durch seine Gabe gerade rückt. Mir hat hier besonders gut gefallen und auch imponiert, dass Tim damit sehr verantwortungsbewusst umgeht und nicht aus purem Egoismus handelt. Auch hilft er den liebsten Menschen um sich herum damit. 
Mary, ist zuckersüß und auch echt perfekt für Tim. Es ist so wunderschön, eine Liebe zu sehen, bei der von Anfang an alles einfach genau zusammen passt! Dass Rachel McAdams diese Rolle verkörpert finde ich super, denn für mich ist diese Frau eine brillante Schauspielerin. 
Kit Kat, die Schwester von Tim, spielt hier auch eine starke Rolle, die einen bewegt und mitnimmt. Ob Tim ihr auch helfen kann?
Da dieser Film vor allem in London spielt hatte er von mir sofort einen dicken fetten Pluspunkt, weil ich diese Stadt einfach nur liebe! 
Er sorgt für einige Lacher und zuckersüße Romantik zugleich. Eine perfekte Mischung.

>>Alles eine Frage der Zeit<< ist sehr lebensnah und hält am Ende eine Weisheit für den Zuschauer bereit, die ihm hilft, das Leben bewusster zu leben! Man geht mit einen wunderbar zufriedenem Gefühl aus diesem Film. 



Alles eine Frage der Zeit 
5 von 5 Pfauen 


Kommentare:

  1. Das klingt (und sieht plakatmäßig auch so aus) nach einem wirklich schönen Film. Ich suche ohnehin in letzter Zeit nach dieser Art von Filmen. Und wenn die Schauspieler noch so gut sind, kann man ja nichts falsch machen! :)

    Schöne Filmkritik. Die Pfauen als Bewertungssystem finde ich echt klasse. :D Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ja die Pfauen gefallen mir einfach so! Und passen ja zu meinem Konzept.
      :)
      Der Film ist echt sehr schön!

      Löschen
  2. Klingt richtig gut, hab in London auch die Vorschau dafür auf englisch gesehenund schon das fand ich gut.

    LG Piglet ♥

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mir die DVD auch erst vor kurzem gekauft und schon geschaut und fand den Film wirklich super und zuckersüß! Ein richtiger Wohlfühlfilm...klare Empfehlung auch von mir =)
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen